Deutsch
English
Română
Српски / Srpskohrvatski
Čeština

Eindrücke aus unseren Kochworkshops

Erlerne das 1 x 1 meiner persönlichen Wohlfühlküche...

...oder lass Dich von meinen bunten und vielfältigen Gerichten zu neuen Kreationen in Deiner Küche inspirieren.

Ich koche gerne...
... mit frischem und buntem Gemüse, Obst und Hülsenfrüchten
... süß, scharf, mediterran, asiatisch, ayurvedisch, klassisch oder so wie mein Gaumen mag ;)
... quasi vegetarisch oder vegan bzw. ganz einfach
... mit regionalen und saisonalen Produkten (die schmecken immer)
... in kleinen Gruppen (4 - 15) Personen in einem Kochstudio, in den angebotenen Kursen der VHS OÖ, in meiner Küche oder gerne in Deiner Küche
...gemeinsam mit Kindern (ab 6 Jahren) in den passenden Küchen von Eltern-Kind-Zentren, Familienbundzentren, Horten, Pfarrheimen usw.

Du lernst von mir...
... ob das was wir da essen wirklich was kann oder nicht
... wie bereite ich schonend und schmackhaft meine Gerichte zu
... richtige Lagerung und Vor- bzw. Verarbeitung
... wie man schnell und einfach richtig leckere Gerichte zaubern kann
... wie man mit guten Geschmack beweist, dass Liebe durch den Magen geht ;)


Du kennst jemanden den das interessiert?
Du möchtest mit ein paar Freunden gemeinsam unter meiner Anleitung kochen?


Fein!
Dann freu ich mich auf Deine Kontaktaufnahme oder auf Deine Empfehlung!
Ich bin telefonisch unter 0664 5443048 oder per Email unter office@lebenswert-leben.com erreichbar! Schau auch mal auf meiner Facebook Fanseite www.facebook.com/lebenswertleben vorbei, dort findest Du immer alle aktuellen Termine.

 

Taboulé – arabischer Bulgursalat

1 Tasse Bulgur, 4 Tomaten, 1 rote, gelbe, grüne Paprika, 1 Gurke, 1 Bund Petersilie, 1 Handvoll Minze, Salz, Pfeffer, Zitrone, Olivenöl, Chili, Aloe vera Gel.

1 Tasse Bulgur mit 2 Tassen Wasser und etwas Salz aufkochen und 20 min. quellen lassen oder 5 Stunden vorher in Wasser einweichen (gesündere Variante)

Alle Zutaten ganz klein und fein schneiden. Mit dem abgekühlten Bulgur vermengen und mit Salz, Pfeffer, Olivenöl, den Saft einer Zitrone und Aloe vera Gel abschmecken.

Schmeckt hervorragend zu Gegrilltem! Geht natürlich auch ohne Aloe vera Gel!

Marija´s Nudel-Thunfisch-Salat

Nudeln (Spirali, Farfalle, Hörnchen), 1-2 Dosen Thunfisch, 1 Dose Ananas (ungezuckert), 1 Dose Mais, Majonaise, scharfer Senf, Olivenöl, KräuterUrsalz, Indischer Sommer, Pfeffer, Zitrone, Essig, rote und grüne Paprika, Indischer Sommer, Pfeffer, Zwiebeln, Aloe vera Gel

Nudeln bissfest kochen und abkühlen lassen. Große Schüssel bereitstellen. Thunfisch etwas abtropfen lassen und mit den abgetropften Ananas, gewürfelte Paprika,  kleingeschnittene Zwiebeln und gewaschenem Mais in die Schüssel geben. 4 EL Majonaise (geht auch mit Joghurt), 2 EL Senf, ein guter Schuss Olivenöl und einen Schuss Essig, 2 EL KräuterUrsalz und 2 EL Indischer Sommer und etwas Pfeffer und den Saft einer Zitrone verrühren. Nudeln dazu und gut durchmischen. 15 Minuten ruhen lassen und noch einmal gut durchrühren 4cl Aloe vera Gel dazu und ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken.

P.S. optional auch ohne Aloe vera Gel möglich!

Hawaiianischer Wassermelonen Salat

½ Wassermelone, 150g Schafskäse (Feta), ein paar schwarze oder/und grüne Oliven, Ruccola oder anderer grüner Salat, optional Minze, eine Hand voll Walnüsse oder Cashewnüsse, 2 EL Honig, guter Schuss echtes kaltgepresstes Olivenöl, (Salz und Pfeffer nach eigenem Geschmack) guter Schuss Aloe vera Gel.

Melone in Stücke schneiden oder mit Löffel herauslöffeln und würfeln, Ruccola bzw Salat darunter mischen, Nüsse grob hacken, Olivenöl, Honig und Aloe mit den Oliven darunter mischen und eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Der Strudelteig – Grundrezept

Für 4 Personen

500g Weissmehl mind. Typ 550 glatt

3dl lauwarmes Wasser

5 El Pflanzenöl

1 TL Natursalz

Aus allen Zutaten eine glatten, geschmeidigen Teig kneten, mit der Hand oder Küchenmaschine.

Eine Teigkugel formen, in eine Schüssel geben und gut mit Öl bestreichen. 30 min an einer kühlen Stelle ruhen lassen.

 

Es gibt auch guten Yufka-Teig, nicht nur im türkischen Lebensmittelladen, sondern auch in vielen Spar bzw. Billa Filialen, wenn es mal schnell gehen muss ;)

Bosnischer Burek - Fleischstrudel auf bosnische Art

500g Faschiertes, bevorzugt Rinderfaschiertes oder ganz klein und fein geschnittenes Filet bzw. Schnitzelfleisch.

1 mittlere Gemüsezwiebel, fein gewürfelt

Salz, Pfeffer, ggf. Kräutersalz

 

O.a. Zutaten vermischen. Teig hauchdünn auswalken, am besten auf einem bemehlten Tuch. Teil der Masse ca. 20 cm breit auf dem Teig verteilen und vorsichtig mit dem Tuch einrollen. Daneben Backblech mit Öl auspinseln und das Backrohr 180 Grad aufheizen. Dann wieder sich dem Teig widmen. Das eingerollte vom restlichen Teig mit einem Messer trennen und vorsichtig aufs Backblech legen. Schlagenförmig legen oder zu einer Schnecke. Vorgang wiederholen bis das Backblech voll ist bzw. die Masse und der Teig aufgebraucht sind.

Den gefüllten Strudel leicht mit Öl bepinseln und ab ins Rohr bei ca. 190 – 200 Grad 35-40 min. backen.

Kurz vor Ende in einen kleinen Topf ca. 150ml Wasser mit einem TL Salz und 2 EL Öl aufkochen. Gemisch über den Strudel verteilen und weitere 10 min. auf 150 Grad backen. Dann sollte der Strudel goldgelb und gar sein. 10 min auskühlen lassen, portionieren und servieren. Am leckersten schmeckt es mit einem Glas Buttermilch gespritzt serviert! Mahlzeit!

Krompirusa - Erdäpfelstrudel auf bosnische Art bzw. auf Marija Art :)

700 – 750g speckige bzw. vorwiegend festkochende Erdäpfel

1 große Gemüsezwiebel

Salz, Pfeffer, Öl, ggf. Kräutersalz

 

Eräpfel entweder klein würfeln oder grob reiben und mit den anderen Zutaten vermischen.

Teig wie bereits bei Burekrezept beschrieben auswalken und nach dem gleichen Prinzip fertigstellen.

Backzeit ca. 40 – 45 min bei 200 Grad. Öl-Wasser-Salz Gemisch wieder 10 min vor Backende zubereiten und auf Strudel verteilen. Dann 10 min auskühlen lassen. Mit Joghurt oder Buttermilch servieren.

(Dieser Strudel ist übrigens vegan :) ) Mahlzeit!

Sirnica - pikanter Käse- bzw. Topfenstrudel auf bosnische Art

500g Topfen fett (ggf. gemischt mit Ziegenkäse und /oder Fetakäse)

2 – 3 Eier

1 Sauerrahm

Salz, etwas Öl, ggf etwas Kräutersalz

 

Alle Zutaten vermischen, sollte eine geschmeidige Substanz ergeben, wenn zu trocken dann noch etwas Sauerrahm und oder ein weiteres Ei hinzufügen.

Teig wie bereits bei Burekrezept beschrieben auswalken und nach dem gleichen Prinzip fertigstellen.

Backzeit zwischen 35 – 40 min bei ca. 190 – 200 Grad. Sollte goldbraun sein. Wer es knusprig haben möchte bäckt das so fertig, wer eine weiche Kruste haben möchte mischt etwas Sauerrahm und ein Ei mit einer Prise Salz zusammen und verteilt es 10 min vor Backende es über den Strudel, so fertigbacken und lauwarm auskühlen lassen. Sofort servieren. Mahlzeit!

Zeljanica - Spinat- bzw. Spinatkäsestrudel auf Marija´s Art

500g frischer oder TK Spinat

250g Topfen fett

2 Sauerrahm

3 - 4  Eier (eher vier)

1 Knoblauchzehe, etwas Muskat gerieben, Salz, Pfeffer

Etwas Milch und etwas Sauerrahm für den Überguss des Strudels vor Ende.

Entweder man nimmt einen Fertigteig oder selbstgemachter Teig.

Fertigteig wird gelegt, selbstgemachter Teig wird wie alle Strudel gerollt.

Alles Zutaten gut vermischen, Knoblauch hinein pressen und mit Salz, Muskat und Pfeffer abschmecken.

Backblech einfetten und entweder Teig legen oder rollen.

Backzeit ca. 35 min bei 200 Grad. Ca. 10 Min vor Ende Milch und Sauerrahm vermischen und über den Strudel gießen. Fertig backen und 10 min. auskühlen lassen. Lauwarm servieren.

Baklava - auf Marija´s Art

1 Packung fertigen Teig für Baklava (erhältlich im türkischen Lebensmittelladen)

200g Butter und 100ml Öl zum Bepinseln der Teigblätter

500g gemahlene Walnüsse, Mandeln, Pistazien, Cashewnüsse nach Geschmack (im Original mit Walnüssen, auf türkische Art kommen noch Pistazien dazu)

50g grob gehackte Walnüsse

75g grob gehackte Pistazien

1 kg Zucker

2 Bio-Zitronen

Wasser, eine Prise Zimt

 

Aus den gemahlenen und gehackten Nüssen mit ca. 150g Zucker vermischen. Backblech gut einfetten. Jeweils zwei Teigblätter immer mit Butter/Ölgemisch bestreichen und mit der Nussmischung bestreuen. So oft wiederholen bis die Teigblätter und Nussmischung aufgebraucht sind. Beenden mit Teigblättern.

Mit einem scharfen Messer gleich den Teig in Würfel bzw. Romboiden schneiden. Bei 180 Grad ca. 30 – 35 min goldbraun backen.

In der Zwischenzeit einen „Sirup“ aus ~ 750g Zucker, Wasser, Saft einer Zitrone und einer Prise Zimt herstellen und 10 min köcheln lassen.

Baklava sollte gut überkühlt sein. Bio Zitrone heiß waschen und abtrocknen. In dünne Scheiben schneiden und auf Baklava legen. Dann den Sirup gut verteilen und mindestens eine Stunde einziehen lassen. Am besten über Nacht. Kalt servieren.

Linsen mit Rührei - optimal zum Frühstück, Brunch usw.

4 – 8 EL Linsen (vom Vortag eingeweicht und ca 10 min. gekocht), Salz, Butter, (ev. Schinken oder Speck) in eine Pfanne geben. 1 – 3 Eier und gehackte Kräuter dazurühren und fest werden lassen.

IMMER mit einem (dunkel)grünem Blattsalat zum Frühstück servieren. Konzentrationsfördernd!

Falafel - Kichererbsenbällchen ca. 15 - 20 Stück

1 Dose Kichererbsen, einige Stiele Koriander (Alternativ Petersilie), optional 1 Tasse Bulgur (vorgegart) ½ Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 guter Spritzer Zitronensaft, 1 TL Kreuzkümmel, 1 TL Backpulver, 1 TL Salz, Pfeffer, 1 Ei, je nach Feuchtigkeit 2 – 3 EL Semmelbrösel, Mehl (Kichererbsen- oder Reismehl zwecks Glutenfrei)

Alles gut pürieren bzw klein mixen und vermischen. Ca. 20 min. stehen lassen und dann walnussgroße Bällchen formen und im heißen Fett heraus frittieren oder optional mit Fett bepinseln und im Backofen backen.

Gemüsecurry mit Kichererbsen

1 kleine Zwiebel, 1-2 Knoblauchzehen, Ghee (oder Olivenöl), 1 Dose geschälte Tomaten (ggf. frische wenn saison), 400g Kichererbsen (Vortag einweichen) oder aus der Dose, 1 Dose Kokosmilch, Gemüse nach Auswahl, Indischer Sommer, Joghurt (alternativ Kokosmilch), Kräuter (zB frischer Koriander), Chili?

Am besten im Wok zubereiten. Zwiebel und Knoblauch in Ghee mit Gewürzen anbraten. Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und hinzufügen. Tomaten (Strunk ausschneiden), Kichererbsen und Joghurt bzw. Kokosmilch hinzufügen, alles ~ 25 min köcheln lassen. Abschmecken. Mit Basmatireis oder pikante Pofesen oder gekochte Erdäpfel servieren. Einfach kreativ sein!

Linsensuppe – der Klassiker

2 – 3 Karotten, 1 grosse Zwiebel, ca. 200- 250g rote Linsen (vorher eingeweicht), Ghee, Joghurt (alternativ Schlagobers oder Kokosmilch möglich), Indischer Sommer, Pfeffer, Suppenwürze

Karotten und Zwiebeln klein schneiden und im Ghee und 1 EL Suppenwürze andünsten. Die Linsen dazu und gut durchmischen und etwas mitbraten. Mit einem Wasser aufgiesen und bei schwacher Hitze kurz köcheln lassen. Topf vom Herd nehmen. Dann mit einem Stabmixer  alles pürieren, Joghurt unterheben und mit Indischem Sommer, einem Spritzer Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken.

Erdäpfel-Kürbissuppe – einfach

5 mittlere mehlige Erdäpfel, 1 große Zwiebel, 1 mittelgroßen Hokkaido Kürbis (oder Butternuss oder anderer für Suppen geeigneter Kürbis, Ghee (alternativ auch mit Olivenöl), Schlagobers, Abrosia´s Küchengeheimnis – alternativ Thymian, Salbei, Oregano, Majoran...., Suppenwürze, Pfeffer.

Zwiebeln in Ghee anschwitzen. Erdäpfel schälen und würfeln und dazugeben. Kürbis (schälen) würfeln und dazu. Mit Wasser bedecken und alles weich dünsten lassen (ca. 10 – 15 Minuten). Schlagobers und Gewürze dazu. Wasser je nach gewünschter Sämigkeit der Suppe dazu und alles gut pürieren. Ev. Mit Brotcroutons oder gebackene Kürbisstreifen servieren.

Thai Nudel- oder Reispfanne

Chin. Nudeln (bevorzugt Reisnudeln) oder Basmati Reis kochen und bei Seite stellen.
Paralell Wok anheizen, etwas Ghee und Tom Kha Paste (gibts im guten Asialaden, zB am Harter Plateu) anrösten. Rote Zwiebeln, Karotten dazu, kurz braten lassen, dann pö a pö Champions, Zucchini und Brokkoli dazu. 5 min mischen und braten. Kokosmilch 1:1 mit Wasser dazugeben und etwas köcheln lassen. Zum Schluss mit gehackter Chili, frischem Koriander, Salz und Pfeffer abschmecken und die Reisnudeln oder Reis drunter heben. Fertig und sehr lecker.

Bohnen rot-weiß-rot

500g weiße Bohnen (ggf. Riesenbohnen, über Nacht einweichen), Suppenwürze, 1 Glas passierte Tomaten, ~ 0,5 l Wasser, 2 Knoblauchzehen, 2 Zwiebeln, Salz, Pfeffer, Olivenöl, Rosmarin, Prise Zucker, Oregano und oder Thymian.

Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen. 1 EL Suppenwürze dazu. Eingeweichte Bohnen und die passierten Tomaten und Wasser dazu. Ca. 50 min köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker, Rosmarin, Thymian oder Oregano abschmecken. Mit gekochten Erdäpfeln servieren oder so mit Brot genießen.

Hirselaibchen

1 Tasse Hirse, ½  Tasse Topfen, 4 EL Haferflocken, 1 kleine Karotte, 1 kleine Zwiebel, 100g – 150g Käse, Salz, Pfeffer, Paprika, Curry, bzw. Spanisches Feuer oder Indischer Sommer.

Hirse 2-mal heiß waschen, dann in der doppelten Menge Salzwasser kochen. Wenn die Hirse weich ist, den Topf zur Seite stellen und die Masse auskühlen lassen.

Sobald die Hirse kalt ist mit dem Topfen, den Haferflocken, der geriebenen Karotte, der klein gehackten Zwiebel und dem geriebenen Käse (z. B. Gouda) vermischen und mit Salz, Pfeffer, Paprika und evtl. Curry abschmecken.

Anschließend kleine Laibchen formen und in einer Pfanne in Öl goldbraun braten. Passt zum BOE Gemüse oder mit Kräuterdip servieren.

Humus – Basisrezept

1 Tasse Kichererbsen gut mit Wasser bedeckt über Nacht einweichen.

Am nächsten Tag ca. 20 min lang weich kochen

gekochte ausgekühlte Kichererbsen mit folgenden Zutaten in einen Mixer oder Behältnis und mit Pürierstab pürieren:

2 EL Tahin - Sesampaste

1 TL Kristallsalz

ein guter Schuss Olivenöl

Saft einer halben Zitrone

1 - 2 Knoblauchzehen

und Wasser bis man eine cremige feste Konsistenz erreicht.

 

ich tu dann gerne Chillis rein, oder getrocknete Tomaten, oder Kräuter oder was mir sonst noch so einfällt – einfach kreativ sein ;)

Bohnenaufstrich

200g rote bzw. dunkle Bohnen über Nacht in Wasser einweichen und anschliessend weich kochen (oder aus der Dose - Kidneybohnen). Getrocknete Tomaten, gegrillte (rote) Paprika, alternativ auch Ajvar möglich, eine kleine rote Zwiebel (ggf. kurz dünsten), ggf. Chili oder Cayenpfeffer, Pfeffer und Kristallsalz samt der Bohnen in einen Mixer geben. Einen guten Schuss Olivenöl und etwas Wasser dazu und gut pürieren.Abschmecken.

Marija´s Mediterraner Anti-Pasti Salat

Mediterranes Gemüse, wie Zucchini, Melanzani, Paprika, Zwiebeln und (Cocktail)Tomaten in grobe Scheiben bzw. Stücke schneiden. Alles auf ein geöltes Backblech legen und mit Knoblauchzehen und Kräutern belegen. Bei 200 Grad ca. 20 min. backen, sollte alles schön gebraten aussehen. Auf Lauwarm auskühlen lassen.

In eine große Schüssel geben, mit Balsamicoessig oder Zitronensaft, Kristallsalz, Pfeffer und fein gehackter Petersilie abschmecken und sofort servieren. Passt hervorragend zu Ziegen-, Schafs- oder Fetakäse bzw. Gegrillten oder einfach so mit Brot essen.

pikante Pofesen - tolle Altbrotverwertung

Altes (Weiß)brot in Scheiben, 1 – 2 Eier mit Adria Salz und einer gepressten Knoblauchzehe und einem Schuss Milch oder Wasser verquirreln. Öl in der Pfanne erhitzen. Brot durch die Eimasse durchziehen und herausbacken. Auf Küchenrolle abtropfen lassen und nachsalzen.

Passt zu allen pikanten Speisen dazu und ist eine einfache schmackhafte Altbrotverwertung!

Gegrillte gefüllte Tomaten

Salz, 2 EL Olivenöl, 200 g Couscous, 50 g Pinienkerne (Alternative Cashew oder Mandeln), ½ Bund Petersilie, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 30 g Sultaninen/Korinthen, 1 TL Paprikapulver (rosenscharf), 1 TL Zimt, Pfeffer, 6 Tomaten (à ca. 200 g)

Couscous wie gehabt zubereiten. Pinienkerne oder Nüsse leicht anrösten, Petersilie und Frühlingszwiebeln klein schneiden, alles gut vermischen, Couscous dazu und abschmecken. Tomaten waschen, Deckel abschneiden und aushöhlen. Innen mit Salz und Pfeffer würzen. Mit der Fülle befüllen und Deckel drauf. Leicht mit Öl bepinseln und auf einer Aluschale auf dem Grill ca. 10 min. grillen. (wenn möglich abdecken)